Gemeinsam mit 11 Musiker_innen aus Österreich, Spanien, den Niederlanden und Belarus habe ich Ende 2020 den musikalischen Rahmen für die Internationale Online-Convention eines Software-Herstellers gestaltet. Motto der Konferenz war „Fly me to the moon“ mit dem Ziel, die aktuellen dramatischen Veränderungen aus der Ferne zu beobachten und besser zu verstehen.

Corona ist ein strenger Dirigent. Er macht aus dem gewohnten Präsenz-Orchester ein Remote-Team. Am Beispiel des Jazzklassikers „Fly me to the moon“ zeigten wir, worauf es nun ankommt: Klare Prozesse und hohe Eigenverantwortung aller Beteiligten.

Niels legte aus Amsterdam die Groove vor, und danach spielten die Ensembles in Wien, Barcelona und Minsk ihre Stimmen ein. Dabei war hohe Präzision von Tonhöhe über Tempo bis zur eingesetzten Aufnahmetechnik gefragt. Die Musiker hörten beim Aufnehmen nur die zuvor aufgenommenen Stimmen und sich selbst, aber nicht den gewohnten Gesamtklang im gemeinsamen Raum. Denn gemeinsames, zeitgleiches Musizieren im Internet ist de facto nicht möglich.

Warum ist das so? Die Übertragungs-Verzögerung ist an verschiedenen Standorten verschieden lang. Wenn ein Dirigent von Wien aus einen Einsatz gibt, kommt dieser z.B. in Amsterdam mit 0,5 Sekunden und in Barcelona mit 0,7 Sekunden Verzögerung an. Die Rückübertragung der gespielten Töne wird ebenso verzögert. Damit hört der Dirigent den Ton aus Amsterdam nach 1 Sekunde, jenen aus Barcelona aber erst nach 1,4 Sekunden. Dazu kommt, dass die Musiker sich untereinander mit verschiedenen Verzögerungen hören und auch verschiedene Reaktionsgeschwindigkeiten haben. So entsteht nach spätestens drei Takten ein heilloses durcheinander. Verschiedene IT-Spezialisten sagten mir unabhängig voneinander, dass dieses Problem wahrscheinlich auch nicht durch ein flächendeckendes 5G-Netz gelöst sein wird.

Das bedeutet, dass wir nun seriell musizieren. Wir haben die tolle Chance, internationale Musiker zu neuen Online-Ensembles zu verknüpfen. Sie brauchen keine klassischen Dirigenten, sondern Projektmanager mit präzisem Gehör und digitaler Expertise. Die Musiker steuern sich vor Ort weitgehend selbst, nehmen ihre Parts auf und liefern die Ergebnisse beim Projektmanager ab, der daraus das Gesamtprodukt kreiert. Entscheidend für den Erfolg sind zuverlässige, eigenverantwortliche Personen, das gemeinsame Verständnis vom gemeinsamen Stück und präzises Projektmanagement.

Categories: Allgemein

Dakkord Trainings e.U.

Seit 2001 Training, Keynotes und Coaching zu Leadership Orchestra, Balancierter Führung und Musik & Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.