"Im Rahmen des Beraterteams von strategos Organisationsberatung unterstützt Lorenz Huber seit 2008 unsere Kunden und deren Führungskräfte erfolgreich bei der Entwicklung ihrer aktiven Rolle in Veränderungen. Wir setzen unsere Zusammenarbeit in den Branchen Logistik, Maschinenbau und Versicherung kontinuierlich fort.“
Marion Kramer
Geschäftsführerin STRATEGOS Organisationsberatung

„Wer ein Team übersteuert, versetzt es in Orientierung-Stress. Wer es untersteuert, versetzt es in Vakuum-Stress. Nur die Balancierte Führung ermöglicht das erfolgreiche Zusammenspiel aller Akteure.“

Unabhängig voneinander und mit großem Zeitabstand brachten britische und deutsche Studien ein interessantes Ergebnis: Langfristig erfolgreich sind nur jene Orchester, die Paradoxien managen können. Die Frage ist nicht „Demokratie oder Anpassung“, sondern je nach Herausforderung den richtigen Modus zu finden.

Ausgangssituation

  • Gegenläufige Interessen („Competing Demands“) fordern Führungskräfte und Teams
  • Dazu gehören zum Beispiel Schnelligkeit/Komplexität, Vielfalt/Effizienz und Kreativität/Standardprozesse
Folgen
  • Unter Druck gerät das „gemeinsame Verständnis vom gemeinsamen Stück“, also von der gemeinsamen Mission, in den Hintergrund 
  • Die Arbeitsweisen passen nicht mehr zusammen
Umdenken
  • Das „gemeinsame Verständnis vom gemeinsamen Stück“, muss gestärkt werden

  • Balance für Teams und Führung bedeutet, dass gegenläufige Interessen gemeinsam effektiv gemanagt werden

Zielgruppen:

  • Personen in Führungsverantwortung

Ziele:

  • Wirksam führen, gemeinsam mit Mitarbeitern mehr erreichen
  • „Competing Demands“ effektiv managen

Methoden:

  • Dirigier-Übungen für Balancierte Führung
  • Aufdecken der „Competing Demands“ im Verantwortungsbereich
  • Zeitraffer-Methode für Klärung der eigenen Führungswerte
  • MeGA-Methode für überzeugende Delegation
  • Mount Everest-Aktion für Teammotivation
  • Visitenkarten-Rallye für wirksame Zielsetzung
  • Fallarbeit zur Entwicklung neuer Handlungsoptionen

Zielgruppen:

  • Teams

Ziele:

  • „Competing Demands“ gemeinsam managen
  • Kooperation nach innen und außen stärken
  • Loyale Eigenverantwortung verankern

Methoden:

  • Orchester-Aktionen zum Erleben der Erfolgs-Prinzipien des Balancierten Teams
  • Aufdecken der „Competing Demands“ im Team
  • Abgleich von Selbst- und Fremdbild des Teams
  • Training des Verhandelns von Interessen im Team
  • Klärung der individuellen Beiträge zum „gemeinsamen Stück“, also zur gemeinsamen Mission

Leitlinien sind:

  • Vertraulichkeit
  • Sie haben ein Anliegen, wir vereinbaren dafür Ziel, Auftrag und den gemeinsamen Weg
  • Das Team-Coaching ist von Allparteilichkeit und Äquidistanz geprägt

Sie können gern eine Nachricht hinterlassen.